Hier seht Ihr ein paar Bilder von eigenartigen Konstruktionen....

Folgende Bilder habe ich von Bekannten, Freunden bekommen. Bei manchen kann man nur den Kopf schütteln was da zusammengebaut wurde.

 

Hier sollte ein Elektriker nach einem Mieterwechsel einen Elektroherd anklemmen. 

Zu der E-Herdanschlussdose liegt eine 5x1,5mm2 Leitung. Vorhanden ist nur ein einphasiger Stromzähler. Aber auf zwei Adern liegt am E-Herdanschlussdose Spannung an. Und zweimal ein Neutralleiter plus PE.. Naja,,, so hat man wenigstens 3mm2...Aber was sagt der 1,5mm2 Schutzleiter bei einem 20A LSS??? Der wird durchglühen... Des weiteren war noch eine Steckdose an der E-Herdzuleitung angeschlossen. 

Wofür der zweite 20A LSS gut ist.... Das weis kein Mensch... da wird hoffendlich keine Steckdose angeschlossen sein :-(

Der Elektriker verließ laut schreiend die Baustelle... Ich kann den Mann verstehen...

 

Was macht man wenn die Eichfrist eines Warmwasserzählers abgelaufen ist? 

Ja, man bestellt eine Fachfirma und läßt sich einen zweiten Zähler einbauen. 

So kann man aber auch gleich testen ob der alte Wasserzähler noch genau misst.

 

Diese schöne Freiluftverdrahtung wurde von einer Elektrofachkraft gebaut und verschwand dann Jahrelang hinter einer Holzverkleidung. Bis sie eines Tages beim Renovieren wieder entdeckt wurde.

Da kann man froh sein das in der ganzen Zeit nichts passiert ist.

Die schwarzen Leerrohre wurden neu für die neue Verteilung verlegt. Und diese Freiluftverdrahtung beseitigt.

 

Ein interessantes Gebilde. Das hätte man aber doch einfacher und besser aufbauen können.
 

Kalt- und Warmwasserverteilung incl Zirkulation.

Bei der Warmwasserverteilung frage ich mich ob das Wasser nachher noch weis wo es hin soll.

 

Dieser Zwischenzähler wurde von einem Elektromeister montiert. Sehen die Kabelbinder nicht meisterhaft aus? In dem Mietshaus ist der Zähler für alle frei zugänglich. Auch leben dort kleine Kinder.

Erst nach einer Beschwerde eines Mieters wurde der Zähler richtig montiert. Nur warum hat das der Elektromeister nicht gleich richtig gemacht!?

 

Hier noch ein Bild von der selben Hauptverteilung.

Aber die Verkabelung währe doch ok. Da muß nichts geändert werden.

Normalerweise müßte hier sofort die Stromversorgung eingestellt werden.

 

Das soll eine BK-Verteileranlage sein.
 

Hier eine Nahaufnahme.

Das ist ein Verteiler. Nur wo ist der Abschlusswiderstand? Was das tolle Klebeband da zu suchen hat weis ich auch nicht. Und dann wundern sich die Leute noch das Ihr TV-Bild so schlecht ist. Dazu fällt einen nichts mehr ein.

 

Hier eine Meisterhafte Arbeit. Eine Rohrschelle für alle Größen.
 

Diese schöne Arbeit war in einen Neubau zu finden. Durch die drei Leitungen läuft das Kondensat der Brennwertgastherme, das Sicherheitsventil von der Gastherme und vom Warmwasserspeicher ab. Wie die Brühe nach nen paar Tagen im Siphon aussieht möchte ich nicht wissen. Und die schönen Fäkalienkeime lassen sich auch nicht durch den Siphon, bzw. Sicherheitsventil aufhalten um ins Trinkwasser zu wandern. Mhmmm da wird der Kaffee bestimmt lecker schmecken. Das dafür der Siphon nicht richtig befestigt worden ist, dürfte das kleinste Problem sein.

Der Kommentar der Firma, die diese Arbeiten ausgeführt hat " Das machen wir immer so. das ist doch ok so"

Wurde dann aber doch umgeändert. Man möchte sich nicht vorstellen was passiert währe, wenn der Abfluß mal verstopft währe.

 

Diese schöne isolierte Trinkwasserleitung hat einen Abstand von ca. 10-15cm zu Wand gehabt. Verschwand nach einem Meter im Fußboden. Eine Befestigungsschelle gab es auch nicht.

Kommentar der Firma " Das geht nicht anders. Da passt nur so." Ist komisch das am anderen Tag das Rohr nur noch 5cm weit von der Wand entfernt war und sich ne Rohrschelle am Rohr befand.

 

Hier hat irgendeine Schaumstoffmatte einen neuen Verwendungszweck gefunden. Nicht schön, aber selten :-)
 
Ich bedanke mich bei allen die mir diese Bilder zur Verfügung gestellt haben und freue mich darauf weitere von Euch zu erhalten.

 

Bilder

Startseite